winterwandern im harzWinterwandern ist zwischenzeitlich zu einem touristischen Eigenbegriff geworden. Jede Region, in der im Winter voraussichtlich Schnee liegt, bietet zwischenzeitlich eigene Winterwander-Programme an. Das Winterwandern richtet sich an alle, die nicht mit Skiern unter den Füssen unterwegs sein und es lieber etwas geruhsamer angehen lassen möchten. Ein beliebtes Nahziel - schon seit Goethes Zeiten - mit hoher Schneewahrschein- lichkeit und eben mit ausgewiesenen Winterwanderwegen ist der Harz. Egal ob Winterspaziergänge oder Schneewanderung - im gesamten Harz werden ausgewählte Wanderwege gewalzt oder geräumt. Eine besonders lange präparierte Winterwanderroute führt von Ilsenburg durch den Nationalpark bis nach Drei Annen Hohne.

Ferner kann man im Harz auch geführte Schneeschuhwanderungen unternehmen. Auf unberührten Wegen kann man so weit in die verschneite Landschaft hineingehen ohne im tiefen Schnee zu versinken. Die Harz-Agentur bietet zwei- bis zweieinhalbstündige Schneeschuhwanderungen an, die in Altenau, Buntenbock, Clausthal-Zellerfeld oder Hahnenklee starten. In den Kosten von ca. 16.00 Euro pro Person sind die Leih-Schneeschuhe und ein warmes Getränk sowie die Tourenbegleitung und die Teleskopstöcke enthalten. Nähere Informationen erhält man auf der Homepage der Harz-Agentur.

Über Urlaubsorte im Harz und Übernachtungsmöglichkeiten, informiert die offizielle Website des Harzes unter www.harzinfo.de auf der man sich auf eine virtuelle Reise durch den Harz begeben und alle Orte besuchen kann. Wer seine Reise nicht selber planen möchte, kann auf eines der interessanten Pauschalangebote zurückgreifen.

Bildquelle: harzinfo.de

Lust auf Winterwandern, Skitouren oder Schneevergnügen? Warme Funktionsunterwäsche von Odlo und Ortovox finden Sie hier